Die Mission Jugendarbeit im Musikverein – Gemeinsam verändern wir die musische Kultur in Deutschland!

Wir schreiben März 2020. Die Welt hat sich verändert und der Coronavirus schreitet voran und überlagert die Weltbevölkerung. Auch bei uns in Deutschland legt der Sars-CoV-2 das komplette Leben lahm. Von heute auf morgen gibt es kein soziales Miteinander und das kulturelle und musische Leben existiert nicht mehr. Die allgemeinbildenden Schulen, Musikschulen und auch das Vereinsleben ist auf unbestimmte Zeit ausgesetzt. Alle Konzerte auf die sich Musikvereine über Monate hinweg vorbereitet haben sind abgesagt. Eine Entscheidung, die unabdingbar und richtig ist! Doch wie geht es mit unserem Musikverein weiter? Was können wir unternehmen, um unseren Auftrag, die Begleitung des kulturellen Lebens in unserem Wirkungskreis, gerecht zu werden? Woran können wir als Musiker im Musikverein arbeiten, wenn die gemeinsamen wöchentlichen Proben abgesagt und es keine Konzerte gibt? Welche Motivation kann uns jetzt antreiben, um unseren Verein weiter zu entwickeln und zukunftsweisend voranzutreiben?  

Die Zukunft fest im Blick!

Lasst uns den Kopf nicht in den Sand stecken und an einem unserer wichtigsten Zahnräder im Verein arbeiten – der Jugendarbeit und Nachwuchsgewinnung! Auch wenn vielleicht gerade kein aktiver Unterricht stattfindet, ist es empfehlenswert einfach mal auf die unterschiedlichen Bausteine des eigenen Ausbildungssystems zu schauen. Ebenfalls ist es sinnvoll, die Wirkungskreise genauer im Detail zu betrachten. Für diesen Prozess ist die ungewollte Entschleunigung des Alltags ein positiver Effekt. Die Idee vom Team Instrumentenservice für die nächsten Wochen – Wir arbeiten alle gemeinsam an unserem Ausbildungssystem und stellen die Systeme und Strukturen unser Jugend- und Nachwuchsarbeit auf ein neues Level. Wir stärken die Vereinsstrukturen und den Stellenwert im kulturellen Umfeld! Lasst uns gemeinsam in die „MISSION JUGENDAUSBILDUNG“ im Musikverein starten. Das gemeinsame Ziel ist es, die Jugendarbeit noch besser zu strukturieren, vorhandene Systeme zu optimieren und auf das nächste Level zu heben.

Über Hendrik Vollmer

Leser dieses Blogs wundern sich bestimmt, warum ich in diesen Beitrag und auch in den kommenden Beiträgen rund um unsere „MISSION JUGENDARBEIT“ die DU–Form und nicht das bisher bekannte SIE verwende. Die Antwort liegt auf der Hand. Ich bin selbst ein aktiver Musiker, der nicht nur in einer guten Vereinsstruktur ein Instrument gelernt hat. Ich bin ein aktiver Musiker und darf zwei hervorragende Musikvereine im westlichen Münsterland musikalisch leiten. Ich kann gerade sehr gut nachvollziehen, wie sich ein Musikverein fühlt, dessen Konzert so kurz vorher abgesagt wurde. Nach der harten und intensiven Probenarbeit direkt vor der Ziellinie einfach ausgebremst zu werden. Für alle neuen Leser, die vielleicht gerade erst auf mich bzw. unsere Mission aufmerksam geworden sind, möchte ich mich kurz und knapp vorstellen. Ich heiße Hendrik Vollmer und ich durfte nach einer handwerklichen Berufsausbildung zum Tischler mein Hobby, die Blasmusik zum Beruf machen. Nach meinem Studium an der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf im Fach Klarinette habe ich mehrere Jahre im Marine Musikkorps Nordsee gespielt. Eine spannende Zeit, die mein Leben sehr prägte. Neben freischaffenden Dozententätigkeiten und der musikalischen Leitung von den Musikvereinen, widme ich mich meinem Unternehmen – dem Instrumentenservice. Wie du vielleicht merkst, spielt die Musik eine große Rolle in meinem Leben. Durch die genannten Erfahrungen liegt mir die musikalische Ausbildung Musikinteressierter sehr am Herzen. Dieses Motiv treibt mich auch an, die MISSION JUGENDAUSBILDUNG ins Leben zu rufen. Let´s go!

Die Motivation weiter an unserem Verein zu arbeiten

Wie schon oben beschreiben, müssen wir uns dazu motivieren, dass unser Vereinsleben auch ohne die wöchentlichen Proben und Auftritte aufrecht erhalten bleibt. Ich möchte aber gerne noch einen Schritt weitergehen. Wir müssen unseren Verein in einer so einmaligen Zeit nicht nur verwalten, sondern wir müssen ihn weiter vorantreiben und gestalten. Die Art und Weise dies zu tun, wird aber einmalig sein. Die Herausforderungen neue Strukturen und Systeme zu entwickeln muss ohne ein persönliches Treffen und eher in einer digitalen Welt umgesetzt werden. Doch wie können wir dies in der jetzigen Situation machen?

DIE MISSION JUGENDAUSBILDUNG im Musikverein

Ich möchte gemeinsam mit meinem Team vom Instrumentenservice und vielen interessierten Musikern aus Musikkapellen und -vereinen eine Community gründen. In dieser internen Gruppe interessierter Musiker möchten wir als gesamtes Team unser Knowhow aus über 10 Jahren intensiver Arbeit mit Bläserklassen, Musikvereinen und Musikschulen weitergeben. Aktuell begleiten wir weit über 1000 Kunden bei ihren ersten musikalischen Schritten. Wir erarbeiten mit unseren Partnerinstitutionen neue Systeme und Strukturen rund um die Gewinnung von Nachwuchs. Neben den klassischen Abläufen stehen wir auch in Marketingfragen im online und offline Bereich unterstützend zur Seite. Mein gesamtes Team wird die MISSION JUGENDARBEIT intensiv begleiten. Wir sind gespannt auf eure Erfahrungen, die ihr bisher gesammelt habt. Teilt uns eure Erfahrungen gerne direkt in einer persönlichen Nachricht über mail@hendrikvollmer.de oder direkt auf unseren SocialMedia-Kanälen. Ich werde gemeinsam mit meinem Team in regelmäßigen Abständen Impulse und neuartige Ansätze rund um eine gut funktionierende Jugendarbeit veröffentlichen. Des Weiteren werden wir Q&A Live-Veranstaltungen auf unserer Facebook-Seite ins Leben rufen. Wenn du jetzt schon eine Frage hast, dann schreibe uns doch einfach. Wir freuen uns auf eine rege Beteiligung!

Ein wichtiger Grundsatz!

Der Status Quo darf nicht anerkannt werden! Auch wenn ihr aktuell ein gutes Ausbildungssystem habt und eure Jugendausbildung zum Erfolg führt, solltet ihr diese Strukturen regelmäßig prüfen und an die aktuellen Entwicklungen anpassen. Die Zahnräder des Systems dürfen niemals zum Stillstand kommen. Wenn keine Anpassungen an die aktuellen Entwicklungen geschehen, kann das Konstrukt Ausbildung schneller zusammenbrechen als man sich wünscht.

Wer hätte vor 10 Jahren gedacht, dass die Ganztagsschule in so großem Maße Einzug in unser Leben erhält. Eine bildungspolitische Entscheidung, die viele Musikvereine auch in der heutigen Zeit vor eine sehr große Herausforderung stellt. Viele Musikvereine haben es bisher noch nicht geschafft, sich auf diese richtungsweisende, politische Entscheidung zu reagieren und ihr Ausbildungskonzept daraufhin anzupassen. Viele haben mir in den letzten Tagen geschrieben, dass es ein großes Problem sei genügend Schüler zu gewinnen. Oftmals kommt durch eine zu geringe Teilnehmerzahl der Unterricht nicht zustande. Spätestens jetzt merkst du als aufmerksame/r Leser/in, dass dieses Thema von großer Bedeutung für dein Musikverein ist. Um auch in Zukunft das Vereinsleben auf die Beine zu stellen, ist eine funktionierende Jugendausbildung der Grundstein.

Mein Appell

Trete auch du jetzt der VOLLMER MUSIKER Community bei. Dort findest viele gleichgesinnte Musiker, die in ihrem Verein, ihrer Musikschule oder im Musikverein was bewegen möchten. Wenn du in deinem Musikverein ein optimales Ausbildungssystem hast und dies mit uns teilen möchtest, freuen wir uns auf deine Nachricht.

Starten wir jetzt gemeinsam in die MISSION JUGENDAUSBILDUNG!

Hendrik Vollmer